Glückspudel 'vom Salzburger Kopf'

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

26.10 Familiennachrichten

“Gruppe Sued” (München) traf sich zu einem Herbstlaubspaziergang 

bei wundervollem Herbstwetter hat am Sonntag in München a bayerische “Mittelpudel-Laubgaudi” stattgefunden… Ein toller Spaziergang durch den Fürstenrieder Wald mit lauter tollen Hunden und Menschen .. Schön, dass es endlich geklappt hat
 
Mit dabei waren: Zorro (Glückspudel), Lola (Glückspudel), Amy (Glückspudel), Moki (Naturpudel) und Woody (Glückspudel)
Beim nächsten mal sind wir bestimmt noch mehr
 
Viele liebe Grüße 
 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Natürlich möchte ich es auch nicht versäumen ganz liebe Geburtstagsgrüße an alle B–Chen zu schicken !
Sorry daß ich mich jetzt erst nochmal melde , die Charly(Calice) aus dem Bergischen Land.

Ich war mit meinen Leuten in Österreich, Tirol und hatte eine ganz tolle Woche mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen . Meine “Frauchens” hatten von daheim aus einen Ausflug zum “Gruberhof” aus der Bergdoktor Serie gebucht aber der Papa von Sophie hatte ein Einsehen mit mir sodaß wir beide eine tolle Tour hoch zu einer Alm gemacht haben. Das wandern war super nur die Bäche fand ich nun gar nicht so toll, nasse Pfoten, I–gitt !
Im Hotel hatte meine Family genug damit zu tun Erklärungen über mich abzugeben, ich war nach einem Tag bekannt wie ein “bunter Hund”, ach ja und dann war da doch tatsächlich von einer Dame die im Hotel tätig war Gesellschaft in Form einer 7 Monate alten apricot farbenen Pudelhündin . Das war toll und wir haben uns prima verstanden!

Ich war überall gerne gesehen und habe mich gerne streicheln lassen.
Die Fahrt war bissl langweilig aber mit Pausen in meiner tollen Box gut zu ertragen.

Nach dem lesen auf der Familienseite von uns Glückspudeln hat mein Frauchen gesagt , daß sie gar nix Neues bezüglich ” verhalten und alles andere ” berichten kann weil dass meiste auch auf mich zutrifft.
Ich merke nur dass meine Leute sehr, sehr glücklich mit mir sind und auch daß Futter schmeckt mir jetzt prima, die Hühnerhälse zum Frühstück gibt es immer noch , ansonsten ganz leckeres hochwertiges Dosenfutter , Frauchen hat alles probiert , jetzt Putz ich den Napf leer! Ich wiege jetzt 8,8 kg !

möchte ich aber an die frische Luft und hoffe einen meiner vielen Hundefreunde zu treffen. Frauchen sucht jetzt noch ein paar Bilder vom Urlaub und ab die Post zu meiner lieben Ziehmama Karin der wir alle unendlich dankbar sind!

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Joschi (Cedric) mit seinem Doodlekumpel Ben

Joschi geht es sehr gut. Er ist sehr gelehrig, neugierig und hat eine breite Palette an Tönen und Lauten. (Der erste Hund, der reden kann ). Wenn er sich z.B. hinlegt, wird das meistens von einem lauten, zufriedenen Grunzen begleitet. Er besitzt den will-to-please eines Retrievers, jedenfalls meistens. Manchmal spüren wir die ersten Ausläufer der Pupertät. Da muss man dann die ein oder andere Grenze nochmal durchsetzen. Da er sich aber leicht beeindrucken lässt, ist das immer schnell gehalten. Ab und an hebt er jetzt auch schon mal das Beinchen zum Pipi machen. Nach wie vor ist er in unbekannten Situationen zunächst vorsichtig und zurückhaltend. Da ich das Gegenteil mit all seinen Vor- und Nachteilen bereits kenne, ist mir dieser Charakterzug sehr recht. Ich vergesse es nur manchmal. Wenn wir zum Beispiel ein Kaufhaus betreten (was wir selten machen, aber hin und wieder trainieren), wundere ich mich regelmäßig, wieso er stehen bleibt, sobald sich der Untergrund ändert. Dann fällt es mir wieder ein und wir bleiben dann kurz stehen. Aber nach einer kurzen Denkpause geht es dann problemlos und entspannt weiter.

Er ist eigentlich immer gut gelaunt. Das Einzige, was für ihn gar nicht geht, ist wenn er zuhause bleiben muss, wenn ich mit Ben zum Dummy-Training gehe. Mittlerweile kennt er die Tasche und versucht mir mit anspringen und Tönen klarzumachen, dass er auch mit möchte. Aber da muss er dann durch. Ich nehme Ben ja auch nicht mit, wenn wir zur Hundeschule gehen.

Verfressen ist er eher nicht und dabei oft auch wählerisch. Anfangs war es manchmal ein Drama: er verweigerte das Futter komplett. Ich habe es dann bis zur nächsten Mahlzeit kühl gestellt. Dann war der Hunger groß genug und es wurde direkt gegessen. Seit ich den Edelstahlnapf gegen einen Keramiknapf getauscht habe, geht es besser. Leider schleppt er immer Fleischteile aus seinem Napf an eine andere Stelle in der Küche. Ben denkt dann öfter, der Napf sei für ihn freigegeben. Daher muss ich immer aufpassen, dass er dem Kleinen nicht das Essen wegfrisst.

Mittlerweile kommen wir ganz entspannt und ohne Kommentare seitens Joschi an anderen Hunden vorbei. Menschen würde er immer gerne näher inspizieren. Da muss ich immer gut aufpassen. Das mag ja nicht jeder und ich mag auch nicht, dass er denkt, er müsste jeden persönlich begrüßen.

Wir sind sehr froh mit ihm und haben die Entscheidung, einen Glückspudel als Zweithund zu uns zu nehmen bisher nie bereut. Im Gegenteil. Als Sie schrieben, dass Sie wieder Welpen bekommen, habe ich spontan gedacht: ich würde sofort einen nehmen. Es ist mit Joschi so unkompliziert, dass ich es nicht als Mehrarbeit empfinde.

Ich wünsche Ihnen für die kommende Welpenzeit alles Gute und freue mich darauf, den Werdegang des neuen Wurfes online verfolgen zu können.

Herzliche Grüße von der Mosel!

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

und noch Urlaubsfotos von Bayka

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

nach oben
error: Content is protected !!