Glückspudel 'vom Salzburger Kopf'

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

27.04. die Wiese – im April

Oben auf dem Bild ist die Sumpfdotterblume(2), eine der ersten, die am Teich blüht .

 

Und nicht vergessen, wir sind durch unsere Höhenlage mit allem etwas spät dran, bei uns blühen die Osterglocken meist erst Pfingsten;-) außer wenn Ostern mal so spät ist wie in diesem Jahr.
Und solange das Gras noch kurz ist, haben die kleinen Blümchen ihre Zeit bevor sie überwuchert werden, da ist zunächst das Gänseblümchen (3) das wohl jeder kennt.

und der Löwenzahn(4), der bald die ganze Wiese für kurze Zeit gelb färben wird . Er folgt mit seiner Blüte der Sonne – ein Mini-Kernreaktor. Nachts schließt er seine Blüte. Wegen seiner harntreibenden Eigenschaften nennen ihn die Franzosen piss-en-lit(p…. ins Bett)  🙂 und er war nicht immer als Unkraut verpönt. In der viktorianischen Zeit wurde er in ummauerten Gärten angebaut und von Adligen als Delikatesse verspeist.

Rosa Taubnesseln(5) wachsen meist auf kargen Flächen und an den Rändern

ähnlich wie der Efeu-Gundermann(6) mit seinen vielen winzigen blauen Blüten

dann das allseits bekannte Wiesenschaumkraut(7)

das trotz seines Namens auch den Teichrand schön findet 😉

ein klein bißchen ähnlich ist das gemeine Hirtentaeschel(8), das an der Mauer schön zur Geltung kommt, denn normalerweise ist es eher unscheinbar

 

das Scharbockskraut(10) das am Teichrand oft große Teppiche bildet. Scharbock kommt übrigens von Skorbut und diese Pflanze hat unglaublich viel Vitamin C und als eine der ersten Lieferanten dieses wichtigen Vitamins war sie früher im Frühjahr heiß begehrt, Nicht so gut zu erkennen sind kleine gelbe Blüten, die noch viel mehr werden.

 

der scharfe Hahnenfuss(11) nicht zu verwechseln mit dem kriechenden Hahnenfuß dessen Blätter eher an glatte Petersilie erinnern (man beachte die Pudelbeine im Hintergrund ;-))

und die Wildart des Frauenmantels(12), auch eine Heilpflanze gegen Menstruationsbeschwerden, zur Blutreinigung und bei Magen-Darmproblemen.

und wer mit offenen Augen durch die Natur geht entdeckt auch im dichten Blätterwerk der Stechpalme (Ilex) ein Amselnest ….

und die Bienen, zur Zeit das große Thema. Die brauchen dringend flache Pfützen mit Pflanzenbewuchs oder Teichufer um das nötige Wasser aufzunehmen. Manchmal habe ich an gut besuchten Tagen am Teichrand zwar ein bißchen Angst um die Hundepfoten, aber bisher ist nichts passiert.

 

 

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

nach oben
error: Content is protected !!