Glückspudel 'vom Salzburger Kopf'

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

B – die erste Woche

TAG 1

das bemerkenswerteste ist und bleibt doch wohl das Wetter. Immer wenn ich heute Nacht – gefühlte 20 mal mit Pepper in den Garten mußte –  weil die Hündin vor der Geburt gern alles Überflüssige aus ihrem Körper entfernen möchte- stand ich im T-Shirt unter einem traumhaften Sternenhimmel und hatte es gar nicht eilig wieder reinzukommen , im Gegensatz zur schwer arbeitenden Mutter die gern den nächsten Mitreisenden loswerden wollte 😉

Es ist einfach immer wieder ein unbeschreibliches Erlebnis, wir brauchen kein Bungeejumping für den Adrenalin -Kick ! Und wenn dann alles vobei ist und man dieses friedliche Bild sieht ( leider fehlt das leise Quäken und die Nuckelgeräusche)  dann ist die Welt wieder in Ordnung, egal was draußen passiert ……

TAG 2

Unglaublich, Pepper verlangte gestern abend einmal rausgelassen zu werden und das war’s. Die ganze Nacht hat sie durchgehalten, es war wunderbar ruhig im Körbchen und ich konnte schlafen! Alles ist gut, schon lange hatte ich nicht mehr so eine entspannte erste Nacht. Ich könnte sie knutschen dafür!

Und erst die Kleinen, ein bunter relaxter Haufen, alle satt und zufrieden und keiner meckert! So ein “kleiner” Wurf hat echt viele Vorteile! Auf dem Bild sind alle drauf, man muss nur genau hinschaun 😉  Es sind drei Apricot-Mädchen, eine ganz dicke (unschwer zu erkennen) zwei BlackandTan Mädchen und drei BlackandTan Rüden von groß bis klein, perfekt!

TAG 3

Was ist das eigentlich, dass Hunde so sind wie sie sind und diese ganz besondere Beziehung zu uns Menschen haben? Darüber haben sich schon viele Fachleute den Kopf zerbrochen und versucht es zu erklären.

Warum ist diese Hündin mit mir so vertrauensvoll, während sie ihre Rudelmitglieder  ankeift kaum dass sie durch die Tür gucken?

Warum steckt sie bei der Geburt und in den Wehen ihren Kopf unter meinen Arm um Halt und Geborgenheit zu suchen?

Warum geht sie nur raus um sich zu erleichtern, wenn sie sicher ist, dass ich solange auf die Welpen aufpasse?

Warum findet sie es total toll, wenn ich mich quasi mit dem Oberkörper dazulege und fängt gleich an, mich auch zu waschen, anstatt sich damit unwohl zu fühlen, dass ihr jemand so auf die Pelle rückt?

Nein, ich will keine Antwort, ich will nur immer wieder darauf hinweisen wie sehr uns dieses Vertrauen verpflichtet, unsere Hunde  anständig zu behandeln. Und klar, mir kommen dann auch sehr traurige Gedanken,(Sitzen an der Wurfkiste macht melancholisch)  z.B. an den  Hund, den man letztens auf einem Parkplatz an der B 54 fand, in einer Box. Er war alt und blind – und wurde entsorgt. Was sind das nur für Menschen? Aber diese Frage stelle ich mir in letzter Zeit öfter und nicht nur wenn es um Hunde geht.

Einerseits die totale Überversorgung mit allem was die Industrie uns einredet, das Hundeherz würde es begehren – aber wehe, er wird unbequem, oder macht gar richtig Arbeit …………….

TAG 4

und ich darf nicht vergessen, diese, meine absoluten Lieblingsbilder zu machen….. zu schnell ist die Zeit vorbei, wo sie allein wegen der Wärme, gemütlich in der Hand liegen bleiben und mit nichts kann man die zarte Zerbrechlichkeit besser dokumentieren

eigentlich gehöre ich ja nicht zu denen, die alles süß und niedlich finden, aber was, wenn nicht das?

und noch ein Bild “Szenen aus dem Körbchen” wo man mal wieder die gewaltigen Größenunterschiede sieht. Die dicke Rote(oben rechts) wurde bereits mit 100 Gramm Abstand zu der Kleinen in meiner Hand geboren, schaun wir mal wo das hinführt 😉 

 

.

 

 

Tag 5

So langsam wird mir das doch ein bißchen unheimlich, Pepper hat großen Appetit, frißt ohne zu zögern alles was ich ihr hinhalte, sie schläft nachts durch, im Körbchen ist Ruhe, die Babies wachsen, keiner macht Sorgen, noch nichtmal der Rödeltag hat stattgefunden, bisher brauchte ich keine Unterlage zu fixieren. Nichts zu berichten – aber ist das nicht genau das Gute an der Meldung?

TAG 6

Jaja, das Philosophieren….. man wird einfach nachdenklich angesichts dieses kleinen Zipfels “Heile Welt” der da vor mir liegt. Im ganz Kleinen ist hier alles wunderbar in Ordnung – gegen den Wahnsinn, der “da draußen” tobt. Sind wir nicht wirklich gerade dabei, unserer Welt den Rest zu geben?

“Die Liebe zum Hund ist die Sehnsucht nach dem verlorenen Paradies” mir fällt gerade nicht ein wer’s gesagt hat, aber vielleicht können diese Tiere uns auch wieder helfen, auf den Boden zurückzukommen. Wer einen Hund hat braucht keine Kreuzfahrt mehr und wird seine Flugurlaube reduzieren,  wer einen Hund hat wird aufmerksamer der Umwelt gegenüber, dem fällt auf wie kahl und tot die meisten unserer Städte sind.,der macht sich auf einmal Gedanken über gespritzte Felder (der Hund könnte sich ja vergiften) und ja,  macht sich Gedanken über Tierhaltung, gesunde Ernährung und alles was damit zusammenhängt.

Ein Tier bringt uns der Natur wieder näher, gerade so ein emphatisches wie der Hund. Und nur das könnte uns noch helfen – Umdenken und nicht glauben, das Glück liegt in der Ferne und darin den ganzen Luxus der sich uns heutzutage bietet, auszukosten. Sondern es liegt da vor uns , ganz klein, aber es ist das größte Glück, denn es begleitet uns sein Leben lang und nicht nur für ein paar Tage.

das Aprikosen-Trio, eine große, eine kleine und eine helle –  und ein völlig entspannter Schnarchsack

heute nochmal ein bewegter Blick ins Körbchen

 

TAG 7

inzwischen sieht man sie auch öfter ohne Mama, sie sind nicht mehr auf ihre Wärme angewiesen. Deshalb kann sie sich auch öfter mal ne Auszeit gönnen und war gestern schon wieder eine kleine Runde mit un unterwegs.

Wenn ich sie morgens früh fotografiere, wo es immer etwas kühler ist, krabbeln sie zusammen, während tagsüber auch schon jeder einzeln irgendwo auf dem Rücken schläft. Daran kann man genau die Temperatur festmachen. Aber- ganz leichter Stress fördert die Entwicklung und die Intelligenz, sie müssen reagieren, deshalb halte ich eine mit konstanter Temperatur beheizte Wurfkiste wenn überhaupt nur in den allerersten Tagen für sinnvoll, alles natürlich in Maßen, es bedeutet nicht dass ich sie frieren lasse 😉 
Außerdem würden sie laut quäken wenn sie sich unwohl fühlen, lt Ganßloser immer ein Zeichen für falsche Temperatur und nie für Hunger (?)   ich bin mir nicht ganz sicher ob meine eigenen Beobachtungen da 100% zustimmen aber im Großen und Ganzen hat er Recht.

Hier nochmal alle gemeinsam und morgen gibt es dann die Einzelvorstellung.

Es wird jetzt doch etwas lauter im Körbchen, weil Mama sich schonmal ne Auszeit nimmt und sich außerhalb hinlegt, gibt es dann große Randale wenn sie wiederkommt und sich nicht gleich hinlegen kann, weil das Gewimmel zu groß ist und sie sich nicht irgendwo drauf legen will. Dann solltet ihr die Winzlinge mal schimpfen hören!  Und manchmal hat sich dann einer in die falsche Richtung verirrt und während die anderen bereits gemütlich nuckeln wird dann lauthals weitergemeckert.

Nun die bunte Truppe im Einzelnen , natürlich schlafend – nur kein Stress ;-)….. sehnsüchtig erwartet und in Geburtsreihenfolge (ich habe gelernt dass das manchen interessiert )

B1 –  Rüde Bilbo (Hobbit – keine Vorgabe bezüglich der Größe 😉  495 gr (243)

B2 – Hündin Buddy (gespr. Baddi engl. = Kumpel, Freund) 345 gr(197)

B3 – Hündin Bayooma (gespr. Bajuma ) 538 gr(297)

B4- offensichtlich ein Junge 😉  Ben  (arabisch Sohn) 433gr  (249)

B5 – Hündin Blondie (endlich kann ich mal eine wirklich so nennen 😉  404 gr (258 gr)

B6 – Hündin Bajka  (Märchen)  598 gr. (297)

B7 –  Hündin Basha (afrikanisch, verschiedene Bedeutungen aber einfach nett 😉 460gr (236)

B8   Rüde – Balou   (der Bär, wem muss ich das erklären?  Gemütlich und nett wird er hoffentlich …… Nomen est Omen?) 432gr (249)

 

wie gewohnt läuft die Milchproduktion bei Pepper langsam an. Ihre Welpen nehmen in der ersten Woche nie so immens zu wie ich das eigentlich vorher gewohnt war. Dass das keinerlei Aussagekraft hat und keine Rückschlüsse auf die spätere Endgröße zuläßt hat uns  Winzling Yanna gezeigt, die vor 16 Monaten geboren wurde, Gewichte und Optik eines Zwergpudels hatte und 50 cm groß wurde. 😉  Et kütt wie et kütt.  (Rheinisches Grundgesetz)

und wie es wirklich wird, verfolgen wir in den nächsten Wochen 😉

weiter zu     zweite Woche

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

34 thoughts on “B – die erste Woche”

  1. Liebe Frau Pohl,
    was für ein schönes Tagebuch – man fühlt sich mitten drin und ich wünsche all diesen wünderschönen Welpen ein ganz tolles zu Hause!!
    Von Tag zu Tag wächst meine Vorfreude auf das nächste Jahr, wenn ich endlich auch einem Pudelbaby bei uns ein Körbchen einrichten darf! Und wie schön wäre es, es passt alles und unser neues Familienmitglied ist ein Glückspudel.
    Viele Grüße aus Waldalgesheim
    Nicole

  2. Wir haben Yanna (Ellie) damals aufgrund ihres begeisternden und schon in frühen Tagen erkennbaren Wesens ausgesucht. Das ist – wie ich inzwischen glaube – eine Tatsache, die alle Glückspudel eint. Der eine bisschen mehr in die eine, der andere eben mehr in die andere Richtung. Jeder passt zu seine Leuten. Aber alle Klasse! Größe ist letztendlich zumindest für uns hier unerheblich gewesen.
    Glücklich über unseren Glückspudel
    Susanne mit Ellie (Yanna)

    1. Wir schließen uns dem an…in diesem Teil Hamburgs sitzen wir auch gespannt vor dem Bildschirm – voller Vorfreude.
      Liebe Grüße an den Salzburger Kopf und quer durch Hamburg

  3. Liebe Frau Pohl,
    herzlichen Glückwunsch zu den tollen Welpen. Da kann man sich glatt verlieben. Ich finde es total schön, wie herzlich und ehrlich Sie über Ihre Lieben schreiben. Bei Ihnen möchte ich auch Hund sein. Es ist wirklich schön, den Kleinen beim Wachsen zu zusehen.
    Liebe Grüße aus Neuss

  4. Da ist was dran. Diese besonderen 4 Pfoten erden ungemein und machen mich zufrieden. Im August 2011 haben mich zuletzt solche 4 Pfoten begleitet und sie fehlen mir immer noch.

  5. Liebe Karin,
    während wir mit 13 Pudeln und 14 Mensch viel Spaß beim Pudeltreffen in Kassel hatten, habe wir auch mehrfach von Pepper gesprochen, ob sie denn wohl schon……dabei war es schon vollbracht. Herzlichen Glückwunsch! An alle künftigen Welpenbesitzer, kommt in die Facebookgruppe – Pudeltreffen sind so schön!
    Liebe Grüße aus Leverkusen
    Steffi, Quincy und die Schneck Family

  6. Sehr schön geschrieben und so wahr.
    Unsere kl. Peggy wird bald 15 J. und ist seit einem Jahr inkontinent und trägt eine Pampers wenn ich nicht da bin.
    Hören kann sie kaum noch was und sie sieht schlecht, nur die Nase funktioniert richtig gut. Laut TA hat sie keine Schmerzen und macht einen zufriedenen Eindruck.
    Wenn sie sieht dass wir spazieren gehen duckt sie sich meist tief in ihr Körbchen und zeigt uns so ganz deutlich wann sie mit will und wann nicht. Und das darf sie inzwischen auch selbst bestimmen. Wenn ich in ihre trüben Augen schaue habe ich das Gefühl, der Buchtitel: „Die Weisheit der alten Hunde“ trifft voll und ganz zu. Und je mehr ich spüre wie ihre Zeit abläuft um so häufiger muss ich sie in den Arm nehmen und knuddeln, obwohl sie das gar nicht so mag.
    Ich hoffe sie sagt mir auch wann die Zeit kommt und ich sie endgültig gehen lassen muss. Ich könnte sie niemals einfach im Stich lassen, auch nicht auf ihrem letzten Weg, egal wie schmerzlich das auch ist.
    GLG und Glückwunsch zu den bildschönen Sonntags-Babys,
    Von Ranga und mir

  7. Alles Liebe von Teddy /Tony/ und seiner Bülowbande aus Lippstadt,

    für die frisch gewordene Mama und ihr Frauchen!
    Möge der ganze Wurf gesund wachsen und gedeihen!

  8. Liebe Karin,
    Gaaaanz viele herzliche Glückwünsche zu den gelungenen Babies! Ich freu mich sehr mit dir und wünsche der Peppermama eine brave Kinderschar und dir viel Freude und Kraft für die nächsten Wochen. Da wird es heuer bei 8 Familien ein ganz besonderes Weihnachtswunder geben ;-)!
    Liebe Grüße aus Österreich,
    Sabine

  9. Herzlichen Glückwunsch und alles gute , es ist immer schön zu lesen das alles gut ist . Wünsche Ihnen eine tolle Welpenzeit . Da sind ja wieder Aprikosen dabei .Freue mich schon wieder auf die vielen Bilder und Berichte. Grüße aus Mörlen

  10. Liebe Karin
    herzlichen Glückwunsch und aus alles Gute .Ich freu mich so auf das Welpentagebuch.
    Sonnige Herbstgrüsse aus Hamburg
    Ute & Co ( wobei der Onkel wieder mal desinteressiert ist )

  11. Liebe Frau Pohl und liebe Pepper!
    Herzliche Glückwünsche zu diesem hübsch gemischten ” Sonntagswurf”. Ich hoffe, daß sich alle acht gesund entwickeln, und sie viel Freude an dem Wurf haben.
    Ich selbst lese wieder voller Begeisterung ihre schönen Berichte. Vielen Dank, dass sie dadurch auch viele schöne Momente weitergeben, es zaubert einem immer ein Lächeln ins Gesicht. Alles Gute, Kraft und Gesundheit für diesen aufregenden Wochen.
    Herzliche Grüße Anja mit Kimba

  12. Liebe Karin,
    herzlichen Glückwunsch zu den neuen Erdenbürgern! Da wünsch ich dir wieder viel Freude mit der Rasselbande! 8 ist ja überschaubar wie du schon schreibst. Und Socke wird ja wieder der lieben Pepper “voll unter die Arme greifen!”
    Liebe Grüsse Angelika mit Ninja

  13. Liebe Karin,
    herzallerliebst und zuckersüß der bunte “Haufen” kleiner Wunder! Schön, dass alle wohlauf sind. Das haben Pepper und Sie ganz toll gemacht!
    Können es kaum erwarten die Kleinen persönlich kennenzulernen!
    Allerliebste Grüße
    Sonja & Peter

  14. Einfach nur Zucker die Rasselbande …Die herzlichsten Glückwünsche an das gesamte Glückspudel Rudel.
    Ein traumhaft schönes Bild von Pepper und ihren kleinen.
    Liebe Grüße aus Leverkusen

  15. Die allerherzlichsten Glückwünsche zu diesen wunderschönen bunten Welpen. Wir wünschen dir, liebe Karin, eine schöne und gesunde Zeit mit den Welpen und dem restlichen Rudel und werden die Entwicklung gespannt verfolgen.
    Liebe Grüße aus Hamburg von Ina und Co.

  16. Herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Wurf. Ich freue mich riesig. Ich wünsche Ihnen viel Freude mit den Welpen.
    Ich freue mich schon auf die täglichen Meldungen.
    Liebe Grüße aus Würzburg
    Sonja

  17. Hallo Karin, die allerbesten Wünsche ins hübsche Nest auch von uns – toll lief alles gut und noch dazu in einer so schönen Nacht!
    Ich freue mich aufs Zugucken:)
    Liebe Grüße, Sabine

  18. Alles Gute und herzlichsten Glückwunsch für Mama Pepper, gute Erholung allen Beteiligten, frohes Wachsen der Welpenschar und hoff. ruhige Nächte für die beste Züchtermama, die es gibt, wie wir finden! 🙂

  19. Herzliche Glückwünsche an die tolle Pudelmama! Natürlich auch an Dich liebe Karin 🙂 Mögen sie wachsen und gedeihen und ganz tolle Familien finden!

  20. Herzlichen Glückwunsch und alles gute für die stolze Hundemutter und die Welpen! Wir hoffen dass wir auch irgendwann einen Glückspudel adoptieren können…wie verläuft bei Ihnen die Welpenvermittlung? Ich wüsche Ihnen eine schöne Welpenzeit! Danke für die Bilder und die Berichte.

  21. Herzlichen Glückwunsch der tollen Mama. Es ist immer eine Freude so etwas mitbegleiten zu können.
    Viel Freude an den Kleinen wünscht
    Familie Anger mit Peppersohn “Emil”(Vitali)

  22. Herzlichen Glückwunsch zu den Pepper-Babys! Das hat Pepper doch toll gemacht und sie ist so stolz über ihre Kinder.
    Ich wünsche​ Ihnen und naürlich der Mama jetzt erst mal eine gute Erholung und Zeit zum Kräfte tanken für die nächsten Wochen, die Kleinen werden sich – wie immer – propper entwickeln – eben zu wahren Glückspudel.0

  23. Oh wie wunderbar! Herzlichen Glückwunsch und Gute Erholung an alle Sonntagskinder – Mütter und -Helfer! Liebe Grüße aus HH,
    Fam. Weiß

    1. Herzlichen Glückwunsch zu diesen wun derschönen Welpen. Wenn dann alle gesund und munter und zufrieden im Körbchen liegen, ist man als Züchterin rundum zufrieden und man nimmt gerne die schlaflosen Stunden in Kauf. Wünsche eine problemlose ruhige Welpenzeit.

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

nach oben
error: Content is protected !!