Glückspudel 'vom Salzburger Kopf'

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

B – die vierte Woche

 

Sie beginnen an der Tür zu meckern, die Kiste ist nicht mehr genug, das Wohnzimmer ist dran! Und kaum öffnet sich die Tür beginnen sie auszuschwärmen und das Rudel muss nun mit den neuen Persönlichkeiten auskommen. Die einen interessieren sich, die anderen gehen den wuselnden Welpen lieber aus dem Weg. Jeder wie er mag. Klar, Socke ist immer dabei, sie hat ja nur auf diesen Moment gewartet! Und Alice, als jüngste im Bunde sowieso, sie erinnert sich ganz sicher noch an diese Zeiten und kann gar nicht verstehen, warum Pepper sie nicht trinken läßt un warum sie nicht bei den Kleinen im Körbchen schlafen darf!

Ich lasse die Schnappschüsse unkommentiert, so sieht’s eben aus, wenn alle ein neues Territorium untersuchen !

und das Schönste ist, wenn sie müde werden und Ruhe suchen, kommen sie zu mir, weil sie jetzt schon genau wissen, dass die wilde Alice oder die aufdringliche Putzsocke sie dort in Ruhe lassen. So lernen sie bereits jetzt, dass der Mensch sie beschützt! Eine große Verantwortung, die wir da tragen!

Diese Welpen sind solche Unikate, dass ich völlig vergessen habe, ihnen Halsbändchen anzuziehen. Zwar brauche ich sie nie um meine Welpen auseinanderhalten zu können, habe aber inzwischen eingesehen, dass es für die Menschen an den Bildschirmen hilfreich ist um die Kleinen einordnen zu können und die Gewöhnung an dieses Ding vielleicht auch Vorteile bringt 😉

Deshalb heute die Einzelvorstellung mit Bändchen und leider auch wieder ein bißchen fettig, es ist mir wirklich ein Rätsel, warum manche Würfe sich so einschweinigeln und andere wieder nicht. Je begeisterter sie das Hackfleisch bestürmen umso mehr hängt hinterher im Fell. Auch die arme Mama kriegt wortwörtlich ihr “Fett ab” und sieht deshalb auch etwas seltsam aus in diesen Tagen. Das vergeht mit den wachsenden Tischmanieren! Irgendwann begreifen sie, dass sie für diese Art Futter keinen Pfoteneinsatz brauchen!

Interessant zu beobachten, dass sich jetzt die Unterschiede zeigen. Einige legen deutlich über 500 Gramm pro Woche zu während andere sich mit um die 300 begnügen. Schaun wir mal ob das so bleibt.

B1 Bilbo mit dem braunen Band, ein echter Pfiffikus der auch schon gut unterwegs ist  1590 Gramm (+531)

B2 Buddy, das Mädchen mit dem hellblauen Band , sie ist eher vorsichtig und schickt die anderen vor. 1182 Gramm (+348)

B3 Bayooma ruhig und selbstbewußt untersucht sie alles was ihr auf ihrem Ausflug begegnet. 1803 gr(+564)

B4  Ben mit dem pinken Halsband, der läuft einfach drauflos und wenn er nicht mehr weiter weiß ruft er um Hilfe – das Rudel kommt sofort 1695 gr (+583)

B5 die Blondie trägt ein beiges Band, sowohl der Hund als auch das Halsband sind eher unauffällig, aber sie kann jetzt schon wedeln wie ein Weltmeister 1301gr(+323)

B6, Bajka, die große Rote…. war leider überall unscharf, deshalb müssen diese beiden Bilder reichen, obwohl sie auf dem einen gerade eine große Pfütze produziert hat 😉  sie ist ruhig und selbstbewußt – soweit ich das beurteilen kann, zur Zeit auf jeden Fall der Boss im Körbchen 1691 gr (+328)

B7 Basha mit dem grünen Bändchen. Sie ist sehr munter unterwegs und freudig läuft sie hin, wenn jemand ins Zimmer kommt. Dafür dass sie noch so klein ist, ganz schön mutig!  1484 gr (+364)

aber am witzigsten ist der hier. So oft wie ich schon über Balou gelacht habe, der völlig unbefangen schon im ganzen Wohnzimmer unterwegs ist. Manchmal geht er sogar schon auf Alices Spielauffordeurngen ein, was beim dem Größenunterschied sehr lustig aussieht. 1305 gr (+399)

 

zurück zu    dritte Wocheweiter zu    fünfte Woche

 

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

nach oben
error: Content is protected !!