Glückspudel 'vom Salzburger Kopf'

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

die sechste Woche

es macht einfach soviel Spaß, sich einfach nur draußen hinzusetzen und ihnen beim Rumfetzen zuzusehen. Natürlich kann ich dann kaum verhindern, dass sie ständig auf mir rumklettern. Und ganz ehrlich- bei dem kalten Wetter bleibt man nicht soo lange sitzen. Am 5. Mai 2021 hat es dicke Flocken geschneit!

und dann waren da noch die, die lieber in der warmen Höhle bleiben

ein süßer Schnappschuss am Rande

und dann, ich hoffe man kann es erkennen, war ich mal kurz unaufmerksam und einer der kleinen „Mistviecher“ hat sich die Kosmetiktuchpackung gepackt und ich glaube, sie hatten alle einen Mordsspaß ! 🙂

wir waren es nicht …..

Jetzt sind sie sechs Wochen alt und das Tischtraining gehört natürlich zur notwendigen Ausbildung eines Pudels. In diesem Alter scheibe ich mir auch immer eine erste Beurteilung, schaue nach dem Nabel, in die Ohren und untersuche den Entwicklungszustand der Zähne. Sind die Hoden schon tastbar? Alles wird notiert , nur für meine ganz persönliche Statistik. Und ganz nebenbei lernen die Welpen, dass man sie überall anfasst. Spätestens beim Tierarzt freut man sich darüber wenn das alles kein Problem ist.

ach ja, Krallen schneiden ist auch mehr als einmal angesagt, das macht es auch angenehmer, von ihnen begrüßt zu werden 😉

Irina, die kleine flotte. Eine ganz pfiffige mit dauerwedelndem Schwänzchen. Kaum auf dem Tisch fängt sie schon an alles zu untersuchen. Ihre Zähne sind noch nicht ganz draußen, Nabel o.B. sie ist einfach umwerfend süß. Und das weiß sie?

Idefix sah anfangs etwas konsterniert aus „was soll denn das jetzt?“ Seine Zähne sind schon super, er sitzt ganz ruhig und angstfrei aber dann legt er neugierig los und untersucht den Tisch. Alle sind sich schon bewusst, dass es da vorne abwärts geht und verhalten sich entsprechend vorsichtig. Das ist ein wichtiger Entwicklungsschritt und zeugt auch von Intelligenz.

Iago schien nicht so begeistert, er ist also doch nicht der Macho, als den man ihn gerne sehen möchte, weil er der größte ist. Manchmal kommt das Weichei durch 😉 Die Zähne sind schon fertig und stehen perfekt. Ein Hoden ist schon deutlich da wo er hingehört. Er hat unglaublich viel Wolle, ein echter Plüschi.

Seine Taktik war es, sich an diesem gefährlichen Ort einfach hinzulegen, da kann nichts passieren 😉

Idgie ist völlig unkompliziert, sie nimmt es wie es kommt. Allerdings geht die Neugier mit ihr durch und es ist schwierig sie zum Stillhalten zu bringen 😉

Iesha, wer das Video aufmerksam betrachtet hat, weiß wie sie drauf ist. Immer zum Spielen aufgelegt und sehr interessiert an Dingen. Sie hat ununterbrochen gewedelt und wollte alles untersuchen. Und sie hat Alices wunderschöne Knopfaugen. Die gesamte „Bearbeitung“ macht ihr Spaß und es mangelt ihr keinesfalls an Selbstbewußtsein.

Goldie, die kleine ist schon längst keine mehr. Sie hat ein traumhaft schönes Gebäude und leider dabei diesen kleinen Schönheitsfehler. Das soll aber den Spaß an dieser ausgesprochen netten Hündin nicht trüben. Sie verhielt sich etwas unsicher, zittert leicht, bleibt aber freundlich zugewandt. Das zieht sich durch ihr bisheriges Leben. Kein Draufgänger und ganz sicher ein anschmiegsamer Kuschelpartner.

Iceboy, den ich noch vorige Woche als echten Draufgänger empfunden habe, hat anscheinend inzwischen bemerkt dass man in manchen Situationen vielleicht etwas zurückhaltender sein sollte. So bleibt er brav sitzen und läßt die Prozedur über sich ergehen. Ein netter Zug! Aber immer die Rute oben, das sollte eine Aussage haben 😉

Ioris, noch so ein „Wollmonster“ soviel Wolle und seidenweich, da macht es Freude, zu knuddeln. Er schaut sich völlig angstfrei um rennt aber nicht sofort los. Wurde aber innerhalb weniger Minuten immer munterer. Er hat schon beide Hoden, dafür sind seine Zähne spät dran 😉 Der Nabel ist, wie übrigens bei allen, o.B.

Ianni fühlt sich sichtlich nicht wohl auf dem Tisch. Das kann man anfangs gut ausnutzen um ihn zu bearbeiten, denn das Selbstbewußtsein steigert sich von Mal zu mal und ganz sicher wird es den Tag geben, wo man sich nochmal wünschen würde, er verhielte sich so ruhig wie jetzt! Seine Zähne sind super draußen und seine Hoden sind auch schon da. Er hat eine wunderschöne Farbe. Besonders fiel mir auf,(siehe Foto unten) wie sehr er die Tiefe wahr nimmt und sich völlig dieser Gefahr bewusst ist. Ich bleibe dabei, dass er ein Denker ist. Das führt zwangsläufig zu überlegtem Handeln und kann im Leben nicht schaden.

Das war’s mal wieder für diese Woche, und keine Sorge wenn bei dem einen oder anderen nichts von Zähnen und Nabel steht. Natürlich haben alle welche 😉 bei manchen fällt halt irgendwas auf, bei anderen nicht. Es wäre ja auch langweilig würde ich überall hinschreiben, Zähn o.B. Nabel o.B. Ohren frei und große Gehörgänge, Länge der Ohren und Haltung der Rute!

Und ja, es können immer noch kleine „Mängel“ auftreten. Selten kommt ein Hoden später (äußerst selten auch gar nicht) manchmal steht ein Zahn schief. Die Welpen haben jetzt alle ihre neue Familie gefunden und wenn so ein kleiner Mangel noch auftreten sollte, muss diese damit leben oder den Hund hier lassen.

Wir hoffen sicher alle, dass so etwas nicht passiert 🙂

Tschüß bis nächste Woche

fuenfte Woche

siebte Woche

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

nach oben
error: Content is protected !!