Glückspudel 'vom Salzburger Kopf'

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

„Jeder Jeck is anders“

– ein Spruch aus Köln, der Heimat meiner Mutter, den ich mein Leben lang im Kopf habe und der immer wieder anwendbar ist. Auch auf unsere Hunde.

Ich liebe sie alle, alle gehören der gleichen Rasse an und dennoch ist jeder anders. Ein Individuum mit Ecken und Kanten, mit tollen und liebenswerten Eigenschaften und auch mit nicht so angenehmen. Da war z.B. meine Socke, mein Seelenhund und bestausgebildeter Begleiter, nichts hat sie mehr gefreut als wenn sie für mich Türen schließen oder ihre anderen Tricks vorführen konnte. Aber sie war auch unser Polizist, der Wächter, der lautstark verkündet wenn jemand das Zimmer betritt, der draußen jedem fremden Hund unmißverständlich klarmacht, wo seine Grenze ist, egal wie groß er sein mochte und ob sie dabei ihr Leben riskiert. Wenn Socke dabei war, hörte man uns immer 😉

So könnte ich jeden Hund mit seinen guten und schlechten Seiten aufzählen, aber dennoch sind sie mein Rudel, genau wie wir Menschen niemals nur gut oder nur schlecht. Und jeder will als Individuum angenommen werden.

Nun scheint aber zur Zeit die große Suche nach dem „perfekten“ Welpen um sich zu greifen. Ich bekomme Mails mit ganzen Katalogen, der Hund soll sein: erstens, zweiten, drittens,- vor allem soll er mitbringen a) b) und c) bis f) . Entspannt und lebensfroh, ruhig und gelassen dabei aber die ganze Familie auf Trab bringen usw….. zuhause brav und draußen für alle Sportarten zu begeistern, dazu ein geduldiger Therapiebegleithund und der perfekte Schulhund.

????? wie sagt man das heute : Geht’s noch? 😉

Es sind Lebewesen. Zwar kann man sich die Rasse aussuchen, deren Beschreibung den eigenen Wünschen am nächsten kommt, dennoch ist auch eine hohe Wahrscheinlichkeit keine Garantie dafür, dass etwas auch eintritt. Das Verhalten eines jeden Lebewesens ist eine Kombination aus Genen und Umwelt und man unterschätze nie den Einfluss, den auch der zukünftige Besitzer dieses „Rohdiamanten“ noch hat.

Es ist wie bei uns Menschen, oder wer will schon behaupten, dass zwei seiner Kinder gleich sind? Es gibt so unzählige Kombinationsmöglichkeiten.

Deshalb – den perfekten Hund bildet man sich selbst aus.
Ich als Züchter biete eine gute Grundsozialisierung, für jeden Hund die gleichen Voraussetzungen und bemühe mich den Charakter des Hundes und der Menschen richtig einzuschätzen um eine gute Verpaarung zu ermöglichen. Dann ziehen sie aus und jeder beginnt sofort sich an seine neue Familie anzupassen mit allen Konsequenzen. Bin ich ein ruhiger Mensch habe ich in der Regel einen ruhigen Hund, habe ich viel Stress werde ich das an meinen Hund merken. Und überlasse ich ihn meinen Kindern als Spielzeug muss ich mich nicht wundern, wenn er eines Tages knurrend die Zähne zeigt, egal wie entspannt er als Welpe mal war.

Und ich möchte Euch bitten nicht die eierlegende Wollmilchsau zu erträumen. Die gibt es nicht!
Natürlich gibt es viele Züchter, die immer genau den richtigen Hund für jede Anfrage haben. Es gibt ja tatsächlich Anzeigen wo die gerade geborenen Diabetikerwarnhunde angeboten werden.
Aber mal nachgedacht, wer glaubt das wirklich, dass jemand mit acht Wochen sicher vorhersagen kann, was aus einem sozialen Lebewesen wird, dessen herausragendste Eigenschaft seine Anpassungsfähigkeit ist?

In diesem Sinne, macht selber das Beste daraus! Es liegt in Eurer Hand!

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

nach oben
error: Content is protected !!