Glückspudel 'vom Salzburger Kopf'

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

Neues 30.05.

Mal wieder wurde Hundefutter getestet(diesmal sogar Barf-Menues) und mal wieder gewinnen die billigsten Dosen. Das regt mich jedesmal wieder auf weil einfach nur Proteine, Mineralien und Vitamine gezählt werden, dabei sollte inzwischen jeder wissen , dass auch Herkunft und Qualität entscheidend ist, Calciumcarbonat ist nicht dasselbe wie Calciumcitrit, reicht aber aus um beim Test den Calciumwert korrekt erscheinen zu lassen. Ich persönlich mag dieses wissenschaftliche Auseinandernehmen von Nahrungsmitteln überhaupt nicht. Ein Lebensmittel besteht aus mehr als nur aus zählbaren Molekülen.

Und klar, es wurde mal wieder erwähnt wie fast unmöglich es doch sei, einen Hund gesund zu füttern. Die Tierärzte beten nur das nach was ihnen die Nahrungsmittelindustrie beigebracht hat. Die genannte Ernährungsexpertin die angeblich so viele Hunde mit Mangelzuständen in der Praxis hat, ist Fachtierärztin für Fische und Reptilien in einer Tierklinik. Wo will sie denn diese Mengen an fehlernährten Hunden kennengelernt haben?  Das kann doch nur ihr subjektiver Eindruck sein, weil Zahlen und Fakten völlig fehlen. Aber das nur am Rande……wir alle wissen, dass, wenn man mit einem kranken Hund in eine Praxis kommt und nach dem Futter gefragt wird, fast immer sofort das Futter Schuld ist…… außer bei den Tierärzten die selber roh füttern, denn die gibt es 😉
Ich beginne in letzter Zeit auch des öfteren kritisch über das Rohfüttern nachzudenken, nicht, weil ich es im Ergebnis falsch finde, aber weil die Qualität oft zu wünschen übrig läßt. Solange ich Pansen und Fleisch meines Metzgers füttere gibt es kein Problem und meine Hunde fressen alles gerne. Sobald ich aber Futter aus dem Internet kaufe fängt der eine oder andere an zu mäkeln oder sie haben am nächsten Tag die berühmte “Katze im Bauch”  Es drängt sich der Verdacht auf, dass unter der großen Menge, der gestiegenen Nachfrage und den langen Transportwegen doch die Qualität leidet und die Keimbelastung steigt.
Als ich begann vor 20 Jahren, holte ich mein Fleisch vom Bauern, frisch geschlachtet, habe es selbst verarbeitet und eingefroren. Nie gab es ein Problem, weder mit Verweigerung noch mit Magenproblemen. Inzwischen macht der nur noch Biogas und die kleinen Schlachterein machen alle zu. Was bleibt uns also, als die Reste aus den Großschlachterein zu kaufen und da ist wirklich die Frage, wie die behandelt werden, was Frische, Kühlung, Verarbeitung, Lagerung und Transport angeht. Wie schnell werden sie verpackt, wie oft wird die Kühlkette unterbrochen was in der Plastikverschweißung schnell zur Vermehrung von Bakterien führen kann?

Gizmo z.B. frißt außer frischem Hühnchen nur noch Trockenfutter. Soll er doch wenn er will, ist alt genug 😉

Ja, Stiftung Warentest hat mich angeregt mal wieder über’s Futter nachzudenken. Das Leben und die Entscheidung für andere Lebewesen ist nicht immer einfach. Jeder will nur das Beste für sein Tier und der Hund meiner Schwester ist mit Trockenfutter 19 Jahre alt geworden (Lupovet) und mein Nachbarshund mit Royal Canin 18 Jahre. Man soll immer bei der Wahrheit bleiben, Ideologie ist nicht angebracht und das, was ich grundsätzlich befürworte, muß nicht auf ewig gelten oder kann an den Umständen scheitern.

Das beste wäre immer noch mehrmals in der Woche eine Handvoll frische Mäuse und ein ganzes Kaninchen. Da das nicht realistisch ist müssen wir uns nach der Decke strecken und für uns und unsere Tiere einen gangbaren Kompromiß finden.
Hundefuttertests dürfen uns informieren und die eine Seite der Medaille beleuchten, wir sollten aber wie immer unseren eigenen Verstand nicht ausschalten und den Rat der “Experten” als Nonplusultra ansehen. Nicht in dieser Hinsicht. Zu oft hat die Lebensmittelindustrie uns schon belogen, sei es vom jeweiligen Kenntnisstand aus oder wissentlich.

Grüße an alle, die meine Zweifel verstehen !  Und gleich ein Wink an die, für die Barf eine Religion ist ! Auch den Papst kann man gelegentlich hinterfragen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 thoughts on “Neues 30.05.”

  1. Super geschrieben!

    Wenn ich Ihnen und den geneigten Lesern dieser Seite als studierte Ernährungswissenschaftlerin, die ihren eigenen Berufsstand äußerst kritisch sieht, nun sage, dass es sich mit der “richtigen” und “falschen” Ernährung des Menschen, den beliebten Lebensmittel-Testergebnissen sowie dem Expertenwissen in den Medien kein bisschen anders verhält, dürfte das keinen überraschen….?!

  2. Liebe Karin!

    Ich habe den Test auch mitbekommen – aus beruflichen Gründen. Ich durfte das zum Anlass nehmen, mal ein paar Hundebesitzer zu fragen, was die so füttern. Der Zufall wollte es: die meisten hatten Trockenfutter als Antwort.

    Und dann habe ich Whoopy das „tolle“ Nassfutter testen lassen. Ich war einfach neugierig… Und siehe da: Ihre Antwort war eindeutig: ein Mal schnuppern und das war‘s. Auch beim zweiten Anlauf. Beide Male hatte sie keine Alternative in Aussicht. Die gab‘s erst mit enormer zeitlicher Verspätung.

    Am Ende entscheidet dann eben doch auch der Hund

    Liebe Grüße
    Jutta

  3. Liebe Frau Pohl,
    wieder ein Beitrag für den ich u.a. ( es ist natürlich hauptsächlich die Neugierde, was es so Neues über Ihre wundervollen Hunde zu berichten gibt) Ihre Glückspudelseite so gerne besuche. Sie ahnen gar nicht wie häufig Sie mir mit Ihren Kommentaren aus der Seele sprechen und mich immer wieder dazu anregen auch mal über ” eingefahrene ” Dinge nachzudenken und andere Blickwinkel einzunehmen. Es ist so wichtig verschiedene Standpunkte zu hinterfragen um seinen eigenen Weg zu finden. Was die Qualität des Rohfleisches anbetrifft kann ich aus dem Norden berichten, dass es hier einen mittelgroßen Schlachthof gibt der sich von einem “Barfergeheimtipp” zum gefühlt “hier aus der Gegend holt jeder sein Fleisch” entwickelt hat und mit steigender Nachrage und Preisen augenscheinlich die Qualität immer mehr nachlässt und einige Hunde hier das Fleisch zunehmend schlechter vertragen. Ich füttere Reinfleischdosen und stelle auch hier fest, dass bei manch einer Rezepturverbesserung wohl der Inhalt zu leiden beginnt, da die Hunde mit Vedauungsproblemen zu tun bekommen. Dann ist die Zeit gekommen die Ernährung der Hunde mal wieder zu überdenken.
    Viele Grüße und ein schönes Hundewochenende
    Kirsten B.

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

nach oben
error: Content is protected !!