Glückspudel 'vom Salzburger Kopf'

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

Pudelfrisuren

Sandy im Zottellook

In jedem Forum oder jeder Facebookgruppe führt das Thema Frisuren beim Pudel immer wieder zu heftigsten Auseinandersetzungen.

Dabei ist es doch eigentlich so einfach ! Der Hund wird auf jeden Fall nicht mit der Frisur geboren und kann nichts für Modetrends oder Extravaganzen seiner Besitzer! Deshalb ist es völig daneben, der Rasse anzukreiden, in welcher Form sie manchmal vorgestellt wird. Und die Theorie, dass die Formbarkeit der Haare  sicher die Züchter daran gehindert hat, den Körperbau zu verhunzen, wie es bei anderen Rassen geschehen ist, ist nicht von der Hand zu weisen.

Sandy mit professioneller Modeschur

Jeder kann sich nach Geschmack und Zeitaufwand den Hund so gestalten wie er es möchte. Welche andere Rasse bietet schon diese Möglichkeit? Eins ist klar, je länger das Fell umso aufwändiger die Pflege, denn krause Locken neigen nunmal zum Verfilzen.

Und bei aller Meinungsfreiheit sollte eines klar sein! Der Hund muss gepflegt sein, egal in welcher Form sein Haarkleid geschnitten ist. Ganz ohne Schneiden geht es nicht, denn die Haare wachsen immer weiter!

Und sie wachsen überall, auch an der Schnauze, dem Popo, an den Pfoten  und in den Ohren, Auch darum muss sich deshalb der Besitzer kümmern.

Aber die Form ist letztendlich dem Hund egal, außer dass ein allzu großer Aufwand natürlich dem Hund einiges an Geduld und Toleranz abfordert denn die oft stundenlange Prozedur ist sicher kein Vergnügen.

Links ist nun Sandy in dem “Naturlook” abgebildet, den ich bevorzuge. Natürlich ist das in

Wirklichkeit nicht natürlich, denn das gibt es beim Pudel im Prinzip nicht. Einfach alles wachsen lassen ist keine Option.

Dazu noch ein Bild von einem wunderschönen weißen Pudel rundum gleichmäßig kurz geschnitten

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

nach oben
error: Content is protected !!