Glückspudel 'vom Salzburger Kopf'

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

Kategorie-Archiv: Neues

Kalender

Der Kalender wurde aus unserer Facebookgruppe initiiert und dort wird es auch weiterlaufen. Ich habe meine HP nur für die Bildfindung zur Verfügung gestellt. Mit allem anderen habe ich nichts  zu tun 😉 

Deshalb bitte ich Euch für alle weiteren Fragen, Bestellungen und Bezahlung an Fiona  Feyerabend zu wenden mit dieser Mailadresse:
fiona.feyerabend@gmx.net

Hier ein paar  abfotografierte Beispielbilder. Die Maße sind 20 breit und 42 lang. Der Preis beläuft sich inkl 6,00 Versand auf 23,80. Sollten es mehr als 25 werden reduziert sich der Preis um 2 Euro. Bestellfrist läuft bis zum 25.November danach wird gedruckt und direkt an jeden einzelnen versendet.

 

Pudel-Warn-Schild

Noch mal eine kurze Erinnerung zum Warnschild, weil ich zum Wochenende den Auftrag rausgeben werde. Wer also noch eins möchte, bitte schnell melden und nicht später 😉

Wir haben inzwischen sehr viele lustige Texte erhalten, z.B. Vorsicht! Kampfschmuser!  oder “Der Hund ist harmlos- aber die Besitzer!” Oder oder oder    Genauer erklärt habe ich es hier :

Pudelkalender

Es ist schon mit einem gewissen Aufwand verbunden 😉  beim nächsten Mal überlege ich etwas bevor ich laut “hier” schreie 😉  aber wir haben jetzt alles soweit geklärt, die Bilder platziert und das Design ausgewählt. Nun muss der Drucker uns noch sagen was das kostet und mit dieser Information beginnt die Bestellung! Es wird auf jeden Fall rechtzeitig zu Weihnachten fertig, das können wir versprechen!

Neues 28.10.

wir haben die zweite Woche ohne Zwischenfälle hinter uns gebracht.

Bei Heike(Seelenpudel) habe ich den Anstoß gefunden, mal etwas zu erzählen wie es denn hier so ist, das ganze Drumherum. Da sind zunächst die Nächte, niemals ohne Unterbrechung, denn ein aufmerksames Ohr hört immer irgendwas, was “gefährlich” sein könnte. Also, aufstehen und nachschaun und sei es nur um den verirrten kleinen Schreihals wieder zur Gruppe zurückzulegen, damit Ruhe ist. Dazu kommt die “liebe” Socke (ich drohe ihr oft mit dem Tierheim) , die noch nicht zu den Welpen darf und diese Ungeduld mit vermehrtem nächtlichen “leise-vor-sich-hinfiepen” quittiert. Auch nicht besonders schlaffördernd. Manchmal (ganz selten) wünsche ich mir eine Zwingeranlage oder einen Stall, wo ich sie abends alle wegsperren könnte und meine Ruhe hätte 😉

Stattdessen quäle ich mich herum, habe also seit 14 Tagen keine Nacht durchgeschlafen, bin dementsprechend leicht gerädert. Dazu kommt der grundsätzlich eingeschaltete Sorgenmodus, der jede kleine Abweichung von der Norm sofort mit besorgtem Gefühl registriert. Warum liegt sie schon so lange und steht nicht auf? Warum hat der Kleine noch nicht mehr zugenommen? Warum guckt sie so komisch? Warum will sie gar nicht raus? Und jetzt gerade wollte sie das Hühnchen nicht fressen – ist sie krank?  Sie kratzt sich-oh je- hat man mir nicht erzählt in diesem Jahr gäbe es vermehrt Flöhe?
Durch den Schlafentzug angekurbelt wird man viel empfindlicher und meine sonstiges “das wird schon” verkehrt sich auf einmal ins Gegenteil. Obwohl ich weiß, dass dieser Zustand auch wieder vorüber geht;-)

Ich kann das Haus nur dann verlassen wenn ich jemanden überredet habe, so lange für mich aufzupassen. Ich habe ein schlechtes Gewissen den anderen Hunden gegenüber weil eben keine stundenlangen Spaziergänge stattfinden. Ich habe ein schlechtes Gewissen den Besuchern gegenüber, die ich jetzt noch abweise, wegen der Hunde aber auch wegen mir 😉 Zusammengefasst sind diese ersten Wochen zwar nicht arbeitstechnisch aber doch mental sehr anstrengend und das wird auch nicht besser mit zunehmender Gewöhnung. Meine Tierärztin sagte letztens, ich solle mich nicht so verrückt machen, auch mir könne mal eine Welpe sterben, das wäre völlig normal”  okay, ja, kann sein, aber muß nicht, oder?

 

Neues 21.10.

Wir haben die erste Woche ohne Zwischenfälle hinter uns gebracht.  Das Wetter ist immer noch trocken und sonnig, allerdings etwas kühler. Das macht die Sache anstrengender weil ich nicht mehr einfach die Türen offen stehen lassen kann muss ich mehr rennen 😉

Neues 14.10.

Es war die unmöglichste aller unmöglichen Uhrzeiten, zu denen Pepper sich entschloss, ihre Babies auf die Welt zu bringen. Nachdem sie um 15.00Uhr mit den Wehen begann, war mir klar es dauert im Schnitt meist 12 Stunden und  es wird wohl heute eine lange Nacht. Man muss ja auch immer in Habacht Stellung stehen, denn im Prinzip kann es jederzeit losgehen.
Die erste Presswehe, der erste Welpe um 2.32 Uhr . Ich bin dann immer sehr erleichtert, denn nun geht es endlich los und was macht Pepper ? Nochmal ein kleines Nickerchen von anderthalb Stunden. Die nächste Dame schnappte dann um 3.55 nach Luft. Es ist ausgesprochen schwer, sich wach zu halten, wenn so lange nichts geschieht. Dann kamen recht flott noch zwei weitere bevor die Hauptperson wieder eine Pause beschloss, diesmal von zwei Stunden. Ich hing in sämtlichen Seilen, auch zwei Tassen starker Kaffee konnten mich nur schwer aufrecht halten…….. aber dann ging’s weiter und letztendlich können wir nun die Geburt von acht gesunden und propperen Welpen melden, enorme und für mich ungewöhnlich hohe Gewichte von 250 – 300 Gramm. 

So gesehen hatte sie mit den achten genauso eine Wampe wie sonst mit elf, aber ich bin so froh, dass es diesmal nicht so viele sind, erspart es mir doch einiges an Sorgen und Kümmern…… so ist für jeden eine Zitze da und auch die Hündin hat keinen Stress weil alle den Mund voll haben.

Nahezu perfekt, die Farben – und Geschlechterverteilung und dazu dieser strahlend blaue Sommertag …… nachdem ich nun drei Stunden Schlaf nachgeholt habe kann ich das alles genießen und freu mich über die Geburt von diesen bunten Sonntagskindern.

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

nach oben
error: Content is protected !!