Glückspudel 'vom Salzburger Kopf'

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

Erbkrankheiten

checker04Ich glaube, ich muß mal ein paar Worte zu den Erbkrankheiten sagen….

….damit nicht der Eindruck entsteht, alle Pudel wären total krank.Und ich versuche es bewußt mal ganz unwissenschaftlich.
Als erstes : Der Pudel ist im Vergleich zu anderen noch eine sehr gesunde Rasse.

Je mehr aber der wissenschaftliche Fortschritt zunimmt und die Genforschung täglich neue Entdeckungen macht umso mehr wird auch festgestellt dass die Veranlagung zu verschiedenen Krankheiten bereits in den Genen vorgezeichnet ist. Das bedeutet eine Riesenchance, die Hunde, die betroffen sind, aus der Zucht zu nehmen! Und die, die ein Gen nur tragen, ohne selber die Krankheit auszuprägen, frühzeitig zu erkennen und bei der Auswahl der Zuchtpartner diese Veranlagung zu berücksichtigen, denn viele dieser Gene müssen von beiden Elternteilen kommen um sich auszuwirken.

Obwohl es also klingt als würden die Erbkrankheiten zunehmen, weil wir ständig neue Sachen testen, bedeutet es das genaue Gegenteil! Wir haben nun die wunderschöne Möglichkeit diese Dinge auszurotten. Voraussetzung ist natürlich Ehrlichkeit unter Züchtern (leider sehr selten) und dass alle mitmachen beim Testen. Leider bringen die Pudelklubs immer nur den kleinsten gemeinsamen Nenner zustande, aus Angst, die Mitglieder laufen sonst zum anderen Verein über..

Und die Mär von den gesunden Mischlingen hinkt ganz gewaltig, denn natürlich trägt ein Mischling all diese Gene seiner Ursprungsrassen auch in sich, eben auch die ungesunden. Wenn er sich allerdings draußen frei vermehrt und da, wo natürliche Auslese herrscht, ist die Wahrscheinlichkeit recht gering, dass sich zwei treffen, die das gleiche Schadgen tragen. Aber eben nur da. Haben wir hier bei uns Mischlinge aus zwei Hunderassen, können die also alles in sich haben was sie von ihren Eltern mitbekamen. Ganz besonders kritisch sind aber Mischlinge aus Rassen, die die gleichen Krankheiten tragen, wie das z.B. bei Labrador und Pudel der Fall ist. Das Risiko einer HD oder einer PRA ist bei beiden gegeben. Auch die Epilepsie tritt bei beiden Rassen auf.

Fazit : Fragen Sie beim Kauf Ihres Pudels nach den Gesundheitsuntersuchungen und Gentests !

Die wichtigsten Papiere eines Hundes sind nicht die, die die Zugehörigkeit zu einem Rasseklub dokumentieren, sondern die Gesundheitsatteste und eine ehrliche Abstammung von gesunden Hunden.
“Ohne Papiere” sollte niemals heißen “ohne Untersuchungen” auch bei Pudelmischlingen und den vielen Designerdogs .

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

nach oben
error: Content is protected !!