Glückspudel 'vom Salzburger Kopf'

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

Zecken und Co.

Meine Erfahrung und Meinung:

pixabay.com

Das fatale an Zecken ist, sie treten so gut wie immer periodisch auf. Voriges Jahr im Mai z.B. gab es sogar bei mir relativ viele davon und ich beschloss, diesen Angriff für einen Test zu nutzen. Ich kaufte also vier Halsbänder, zweimal teures Scalibor, zweimal preiswertes Trixi mit Geraniol und band sie den beiden am stärksten heimgesuchten Hunden um.

Es kamen noch zwei Tage mit Zecken und dann war Schluss. Aber- und ich sage fast leider,- hatten alle Hunde keine Zecken mehr, auch die , die kein Halsband trugen. Im Juni war einfach Schluss damit sowie für den Rest des Jahres. Vielleicht mögen die auch keine Trockenheit? Keine Ahnung.
Hätte ich mir ein EM-Keramikhalsband gekauft, oder Bernstein oder was sonst noch an Wundermitteln so angepriesen wird, würde ich jetzt vielleicht glauben dass es gewirkt hätte. Und wer hat schon die Möglichkeit den Versuch zu starten wie ich. Und dann gibt es auch noch Hunde die offenbar weniger attraktiv sind und Hunde, deren Abwehr Zecken tötet, mehr als einmal hatte ich Hunde , bei denen ich nur tote Zecken entfernte.
Das Fazit für mich ist auf jeden Fall, es st schwer zu beurteilen ob etwas wirkt oder nicht, denn es kann purer Zufall sein, dass gerade mal keine Zecken mehr da sind. Nur so kann ich mir auch den Glauben an diese Wundermittel erklären, den ich sogar bei Menschen finde, die ich als sehr klug eingeschätzt habe. Nein, definitiv können Mikroorganismen nicht den Brennvorgang einer Keramik überleben! Und ein Bernsteinhalsband sieht schick aus, mehr aber nicht.

Die „Begründung“ für die Wirksamkeit ist erstens, das durch Abrieb ein für Zecken unangenehmer Geruch entsteht. Nur leider können Zecken gar nicht riechen- Statt der Nase besitzen Zecken das «Hallersche Organ», das nur vier Eigenschaften wahrnehmen kann.Buttersäure und Ammoniak, das was Tiere und Menschen im Schweiß oder Hautfett haben, dazu Kohlendioxid und Körperwärme. Das dient zum Auffinden von möglichen Opfern. Es gibt keinen Grund für eine Zecke, Bernstein wahr zu nehmen, der ist weder lecker noch gefährlich für sie.

Die zweite Begründung liegt in der elektrischen Aufladung, die würde abstoßend wirken.
Wer in Physik aufgepasst hat sollte also wissen, dass Bernstein, wenn man ihn reibt, sich positiv auflädt und Fusseln oder Papierschnipsel anzieht. Er wirkt also anziehend und nicht abstoßend.

Das alles kann man in nach wissenschaftlichen Regeln verfassten Studien nachlesen. Ach ja, heutzutage ist Wissenschaft ja leider verpönt und man glaubt lieber einzelnen Behauptungen, die nebenbei noch mit Geschäftsinteressen verknüpft sind. Schade eigentlich, aber alle sind erwachsen und müssen selber wissen wofür sie ihr Geld ausgeben. Ich freue mich letztendlich darüber, dass der Hund nicht dauerhaft vergiftet wird.

Bitte auch das Schwarzkümmelöl kritisch sehen und vielleicht mal als Kur aber niemals dauerhaft geben. Es mindert die Magensäureproduktion und kann zu ernsten Magenproblemen führen. Was manchmal gut ist kann auf Dauer belastend werden!

Meine Methode wird bleiben, die Hunde abends gründlich abzusuchen. Ich habe auch ganz gute Erfolge damit, die Hunde vor dem Spaziergang an Brust und Beinen mit Zedan einzusprühen, das überdeckt den Körpergeruch(Ammoniak und Buttersäure) und hat mir früher beim Ausritt auf schwitzendem Pferd auch die Bremsen vom Leib gehalten.
Aber wer in Hochrisikogebiten wohnt und wirklich einen starken Druck hat, sollte auch zu wirksamen Mitteln greifen, es ist immer ein Abwägen von Nutzen und Risiko. Ich würde mich immer von unten hocharbeiten, also erstmal Zedan probieren, dann eines der Geraniol Halsbänder,(Trixi, Beaphor usw.) dann vielleicht Scalibor und wenn das alles nichts bringt sicher auch ein Spot on. Wie so oft verlinke ich gerne Dr Rückert.

Zecken und Co ein Dauerthema

Kleinpudel – Black and Tan Pudel – Mittelpudel – Naturpudel-Allergie-Pudel

nach oben
error: Content is protected !!